Header Image

Optimierte Mobilfunkabdeckung auf Bahnhof mit Small-Cell-Technologie von HUBER+SUHNER

PDF herunterladen 
Share 

Amodus, ein Schweizer Anbieter von Kommunikationstechnik setzt auf Small-Cell-Technologie von HUBER+SUHNER. Für die optimale Mobilfunkabdeckung am Bahnhof von Lausanne implementierte Amodus erstmals in der Schweiz die führende Fiberoptik-Lösung MASTERLINE Ultimate SC, ein Plug-and-Play-Verkabelungssystem für den Aufbau von Daisy Chains.

Amodus ist als Systemintegrator für einen bekannten Netzbetreiber an der gross angelegten Umgestaltung des Bahnhofs von Lausanne (Schweiz) beteiligt - dazu gehört auch die optimale Mobilfunkabdeckung. Das Projekt läuft bis 2027. Die neue Infrastruktur des Bahnhofs existiert bislang nur auf Plänen, aber es wurden bereits neue Mobilfunkantennen installiert, um eine bessere Datenübertragung zu ermöglichen. Da HUBER+SUHNER als Partner von Amodus sowohl Fiberoptik- als auch Hochfrequenz-Lösungen (Jumper, Abzweiger, Splitter, Dämpfer, Kabel und Antennen) für den Indoor und Outdoor Einsatz liefert, ist Amodus in der Lage, die komplette Kommunikationstechnik auf Basis eines innovativen und bewährten Produktportfolios anzubieten.


Plug-and-Play-Lösungen
Für eine schnelle sowie einfach zu installierende Lösung mit hoher Datenflussrate - eine der Bedingungen des Netzbetreibers - setzt Amodus auf die innovative HUBER+SUHNER MASTERLINE Ultimate Small-Cell-Lösung."Dieses neue Fiberoptik-Produkt kam zum ersten Mal in der Schweiz zum Einsatz", sagt Thierry Ruef von HUBER+SUHNER. Im Rahmen der ersten Bestellung wurden Small-Cell-Verbindungssysteme (MLU SC) in verschiedenen Versionen zusammen mit Q-ODC Jumpern ausgeliefert. Das MLU SC ist ein vorkonfektioniertes "Plug-and-Play" Glasfaserkabelsystem mit drei Small-Cell-Verbindungen. Damit kann sehr schnell eine sogenannte Daisy Chain für eine Small Cell aufgebaut werden.

Zudem installierte der Operator Antennen an verschiedenen Standorten ausserhalb des Bahnhofs, die wiederum mit dem MLU SC verbunden sind. Zwei Ausgänge sind den 2100- und 2600-MHz-Antennen des einen Netzbetreibers zugeordnet, der dritte Antennenausgang ist frei. Zukünftig können die Antennen des Betreibers auch am selben Mast angebracht werden und die MLU SC-Ausgänge zwischen diesen verbunden werden. Weitere Anlagen werden im Inneren des Bahnhofs installiert. Da der Bahnhof von Lausanne in vielen Teilen unter Denkmalschutz steht, wird es für den Netzbetreiber und Amodus ein langer Weg werden, bis alle Genehmigungen eingeholt sind.

Ein Lieferant
Amodus-Projektmanager Michael Caamano hat MASTERLINE Ultimate SC mehreren Tests unterzogen und war beeindruckt: "Die Lösung war gerade frisch auf dem Markt, wasserdicht (IP67), einfach zu installieren (zeitsparend) und unkompliziert mit dem Push-Pull-Verbinder Q-ODC zu verbinden.Die perfekte Lösung für eine neue mobile Kommunikationstechnik." Manchmal brauchen innovative Lösungen, die als "nagelneu" gelten, einige Zeit, um sich durchzusetzen. Daher musste auch Michael Caamano einige Zeit aufwenden, um die neue Lösung vorzustellen und seine Kunden davon zu überzeugen.Bislang ist HUBER+SUHNER der einzige Lieferant für diese neue Small-Cell-Lösung, die früheren Lösung einiges voraus hat, da kein Spleissen von Glasfasern erforderlich ist.Stattdessen simples Plug-and-Play. . .

Weitere Informationen

Das Schweizer Unternehmen Amodus wurde 2006 gegründet und beschäftigt heute mehr als 90 Mitarbeiter. Die Unternehmenssitze des in der gesamten Schweiz tätigen Unternehmens befinden sich in Lausanne und Bern. Seit 2015 ist Amodus auch international tätig und unterhält eine Vertretung in Deutschland.Amodus liefert seinen Kunden ein grosses Lösungsportfolio einschliesslich Engineering, Management und Implementierung von Kommunikationstechnik. Amodus ist unabhängig und für die wichtigsten Unternehmen der Schweizer Telekommunikationsbranche tätig (Sunrise, Salt, Swisscom).